Anschlussfinanzierung

Schon heute günstige Zinsen für Morgen sichern

Üblicherweise unterliegt ein Immobilienkredit einer Zinsbindung, die zwischen einem und 30 Jahren variieren kann. Eigenheimfinanzierer entscheiden sich oft für einen Zeitraum zwischen 10 und 15 Jahren. Da ein Haus- oder Wohnungskredit aber selten nach Ablauf der Zinsfestschreibung vollständig getilgt ist, wird meist eine Anschlussfinanzierung nötig, d.h. die Zinsen werden erneut für eine bestimmte Zeit festgeschrieben.

Bitte beachten Sie:
Ihre Bank ist rechtlich nicht dazu verpflichtet, Ihnen eine Anschlussfinanzierung zu gewähren. Wenn sich beispielsweise Ihre Bonität verschlechtert hat, kann es sogar sein, dass Ihre Bank auf eine Ablösung durch ein anderes Kreditinstitut besteht.

Schon heute günstige Zinsen für Morgen sichern

Die Zinsbindung Ihres Kredites läuft noch ein paar Jahre und Sie benötigen deshalb derzeit keinen Anschlusskredit? Sichern Sie sich trotzdem schon jetzt niedrige Zinsen für die Anschlussfinanzierung, und zwar mit einem Forward-Darlehen (forward ist das englische Wort für vorwärts). Forward-Darlehen werden üblicherweise ein bis fünf Jahre im Voraus vergeben. Auf diese Weise wissen Sie bereits heute exakt, wie viel Geld Sie für den Anschlusskredit zahlen müssen. Zinserhöhungen müssen Sie aufgrund der Zinsfestschreibung nicht fürchten.

Forward-Darlehen sind nicht immer die bessere Wahl

Einen Nachteil können Forward-Darlehen allerdings haben – sie sind manchmal teurer als normale Immobilienkredite. Je mehr Zeit zwischen der Aufnahme eines Forward-Darlehens und der Ablösung des alten Darlehens liegt, desto höher fällt der Zinsaufschlag aus. Bei den meisten Banken werden während der ersten drei bis sechs Monate zwar noch keine Zinsen berechnet, danach wird  jedoch bis zu Inanspruchnahme des Anschlusskredits ein Zinsaufschlag von 0,02 bis 0,03 Prozent pro Monat fällig. Das klingt zwar nach wenig, kann aber letztendlich je nach Darlehenshöhe, effektivem Zinssatz und Vorlaufzeit mehrere tausend Euro ausmachen.

Ein Forward-Darlehen lohnt sich tatsächlich nur dann, wenn ein deutlicher Zinsanstieg zu erwarten ist. Bleiben die Zinsen gleich oder sinken sie, stecken Sie auf Jahre hinaus in einem teuren Kredit fest.

Vorteile einer Anschlussfinanzierung auf einen Blick:

  • Vorsprung:   Sie sichern sich den aktuell günstigen Zinssatz für die Zukunft.
  • Sicherheit:   Sie haben schon im Vorfeld der Finanzierung eine präzise Kalkulationsbasis.
  • Vorsorge:     Sie schützen sich vor einem eventuellen Zinsanstieg.

Expertentipp:

Burkhard Göbel, Baufinanzierungsspezialist

"Die Gewährleistungsfrist beginnt bereits mit der Abnahme des jeweiligen fertiggestellten Gewerkes."

 

Gerne berate ich Sie persönlich per eMail oder Telefon unter 0261 98821-166.