Immobilie als Kapitalanlage

10 Faktoren sind entscheidend

Altersvorsorge, Werterhalt, Steuervorteile und Rendite – das sind einige der Gründe, in Immobilien zu investieren. Doch vorher sind grundlegende Fragen zu klären: Was kann ich mir überhaupt leisten? Welche Möglichkeiten und welche Risiken erwarten mich? Welche Mieteinnahmen sind realistisch und welche Kosten stehen dem gegenüber? Kann ich mit Immobilien ein größeres Vermögen aufbauen als mit anderen Geldanlagen?

Eine persönliche Beratung durch unsere Experten ist unerlässlich.

Die wichtigsten 10 Punkte, die zu beachten sind, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

1. Renditechancen realistisch bewerten

Hohe Rendite ist nur für hohes Risiko zu haben. Prüfen Sie also genau, auf welchen Annahmen die Berechnungen basieren, die Ihnen Verkäufer oder Makler präsentieren und ob diese auch in der Zukunft noch so gelten.

Wer Kapital in Immobilien investiert, kann durchaus attraktive Mieteinnahmen erzielen und sich so z.B. auch die persönliche Altersvorsorge sichern. Die Verwaltung des Hauses kostet aber auch Zeit und Geld. Auch das sollte bei der Renditebetrachtung berücksichtigt werden.

2. Lage am Immobilienmarkt prüfen

Ihre Rendite erzielen Sie in der Regel durch Mieteinnahmen. Doch wie kalkulieren Sie diese richtig? Was wird für ähnliche Objekte vor Ort bezahlt, wie attraktiv ist das Viertel für welche Klientel und wie häufig wechseln die Mietverhältnisse? Hilfreich sind hier auch die Mietspiegel der Stadt, Auskünfte von Eigentümerverbänden oder der Blick in die Immobilienseiten der Tageszeitungen oder im Internet.

3. Nichts überstürzen

Egal wie attraktiv das Angebot scheinen mag: Lassen Sie sich auf gar keinen Fall unter Druck setzen und treffen Sie keine voreiligen Kaufentscheidungen, bevor Sie sich ganz sicher sind.

4. Angaben des Verkäufers auf Wahrheitsgehalt prüfen

Lassen Sie sich die alle Mietverträge aushändigen, prüfen Sie sorgfältig und verlangen Sie Nachweise, dass auch tatsächlich Geld geflossen ist, z.B. durch Kontoauszüge des Vorbesitzers.

Auch sollten Sie sich mindestens die letzen drei Protokolle der Eigentümerversammlung aushändigen lassen. So sehen Sie gleich, ob Maßnahmen geplant sind, die mitzufinanzieren Sie verpflichtet sind und welche Kosten auf den neuen Eigentümer zukommen können.

5. Lage

Die attraktive Lage ist eines der wichtigsten Kriterien für die Immobilie. Vor allem im Ballungszentrum mit Bevölkerungswachstum kann sich eine Anlage in Immobilien lohnen. Informieren Sie sich vor dem Kauf über den aktuellen Verkehrswert und lassen Sie sich die Mieteinnahmen belegen.

6. Eigenkapital nutzen

Für Anleger gilt dasselbe wie für private Käufer: mit Eigenkapital ist nicht nur Sparguthaben in Zeiten von Niedrigzinsen solide investiert, sondern es ermöglicht auch günstigere Konditionen für das Darlehen.

7. Puffer für Unvorhergesehenes einplanen

Die Finanzierung einer Kapitalanlage-Immobilie sollte soviel Luft lassen, dass der Käufer auch bei mehrmonatigem Mietausfall sein Darlehen aus seinem sonstigen Einkommen bedienen kann. Kosten für Reparaturen oder Nachzahlungen müssen einkalkuliert sein. Als Faustformel kann man mit rund 20 Prozent der Gesamtinvestition als Puffer rechnen. Im Zweifel lieber etwas höher ansetzen.

8. Steuervorteile nicht überbewerten

Als Anleger hofft man auf zahlungskräftige und langfristige Mieter, auf Wertsteigerung der Immobilien und natürlich auf Steuervorteile. Die Anschaffungskosten können als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden, zusätzlich sind erhöhte Abschreibungen möglich. Diese Aspekte sollten aber niemals kaufentscheidend sein. Deutlich wichtiger sind ein angemessener Kaufpreis und eine solide Finanzierung.

9. Langfristigkeit

Die Anlage in Immobilien ist in der Regel langfristig angelegt, nicht mal eben schnell veräußerbar und mit der Finanzierung gehen Sie auch längerdauernde Verpflichtungen ein. Insbesondere wenn die Immobilie als Ergänzung der Altersvorsorge dienen soll, ist auf lange Sicht zu planen. Spätestens zum Berufsausstieg sollten die Kredite zurückgezahlt sein.

10. Finanzierungsprofis helfen bei der Realisierung

Es ist ein großer Unterschied, ob eine Immobilie selbst genutzt wird oder als Kapitalanlage dienen soll. Die Experten Ihrer Volksbank Koblenz Mittelrhein kennen sich aus und erläutern Ihnen gerne, worauf es ankommt.

Expertentipp:

Timo Kaspari, Baufinanzierungsspezialist

"Einer der häufigsten Fehler bei der Baufinanzierung ist, keinen finanziellen Puffer für unvorhergesehene Investitionen zu haben."

 

Gerne berate ich Sie persönlich per eMail oder Telefon unter 0261 91467-25.