Modernisieren & sanieren mit Fördergeldern

Schicken Sie Ihr Haus in den zweiten Frühling - mit Geld vom Staat

Auch "Vater Staat" kann Sie bei der Finanzierung von Renovierungsmaßnahmen unterstützen. Inwieweit die Einbindung solcher Mittel möglich und sinnvoll ist, hängt entscheidend von verschiedenen Voraussetzungen und Ihren Ansprüchen an die gesamte Finanzierung ab.

KfW-Effizienzhaus-Standard

Öffentliche Mittel der KfW-Förderbank werden in sogenannte KfW-Effizienzhaus-Standards unterteilt. Unterschiedliche Zahlenwerte geben dabei an, wie hoch der Jahresbedarf an Primärenergie des  Hauses ist im Verhältnis zu einem vergleichbaren Neubau.

Faustregel: je kleiner die Zahl, desto höher ist die Energieeffizienz.

Aktuell gibt es im Rahmen der KfW-Förderung bei Sanierungen folgenden Effizienzhaus-Standards: 55, 70, 85, 100, 115 und Denkmal. Der Investitionszuschuss sowie der Tilgungszuschuss beim Förderkredit der KfW sind umso größer, je besser der erreichte Effizienzhaus-Standard ist.

Ein Beispiel:

Ein KfW-Effizienzhaus 70 hat einen Primärenergiebedarf von maximal 70 % gegenüber einem vergleichbaren Neubau, der nach den Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung gebaut wird. Im Klartext heißt das: Ihre energetisch sanierte Immobilie benötigt also weniger Energie als der Neubau.

Sie möchten Ihre Immobilie günstig nach energetischem Standard sanieren?

Folgende Einzelmaßnahmen werden gefördert:

  • Wärmedämmung von Wänden
  • Wärmedämmung von Dachflächen
  • Wärmedämmung von Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Erneuerung/Einbau einer Lüftungsanlage
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Optimierung der Wärmeverteilung bei bestehenden Heizungsanlagen

Weitere Fördermöglichkeiten

Weiterhin bieten sowohl das Land Rheinland-Pfalz als auch der Bund gesonderte Förderprogramme für den Neubau oder die Modernisierung von Wohneigentum an. Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Selbstverständlich können Sie auch Förderdarlehen über uns beantragen. Unsere Baufinanzierungsspezialisten klären mit Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch, ob und in welcher Höhe Sie Fördermittel beantragen möchten. Unsere Experten werden mit Ihnen gemeinsam die optimale Struktur Ihrer Finanzierung entwickeln.

Expertentipp:

Peter Bimmler, Baufinanzierungsspezialist

"Achtung! Nicht immer lohnen sich Fördergelder"

 

Gerne berate ich Sie persönlich per eMail oder Telefon unter 02631 8992-26.