1.800 Euro für „Rotes Bild groß“ gehen an die Koblenzer Tafel für das Projekt „Versteckte Engel“

Gemälde von Gerhard Poeplau verkauft - Volksbank legt noch mal 1.800 Euro obendrauf

(Koblenz, 19.08.2014) Im letzten Jahr stellte der Koblenzer Künstler Gerhard Poeplau, der neben seinen farbenfrohen Gemälden auch für seine Goldschmiedekunst bekannt ist, einige seiner Werke in den Räumen der Volksbank Koblenz Mittelrhein aus.

Poeplau ist nicht nur ein bekannter Künstler, er hilft auch gerne, wo Hilfe gebraucht wird. So kündigte er damals an, dass er im Falle des Verkaufs seines Werks „Rotes Bild groß“ vollständig an das Projekt „Versteckte Engel“ der Koblenzer Tafel spenden würde. Hier wird Kindern in Notlagen unbürokratisch und schnell geholfen.

Nun hat das Bild mit Günther Pauli, Inhaber der Koblenzer Firma Steinlein und Kunze GmbH, einen Liebhaber gefunden mit genügend Platz für das stolze Format von 150 x 180 cm.

Theodor Winkelmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein, hielt sein Versprechen ebenfalls ein. „Wir verdoppeln den Erlös des Bildes gerne für die gute Sache!“, kündigte er damals an. Und so legte die Volksbank den Kaufpreis von 1.800 Euro jetzt nochmal auf die Spende obendrauf.

Käufer Günther Pauli kann sich also ab sofort nicht nur an seiner Errungenschaft in feurigen Rottönen erfreuen, sondern auch das gute Gefühl genießen, mit dem Kauf auch Koblenzer Kindern geholfen zu haben, denen es nicht so gut geht.

(v.l.n.r.) Walter Müller, Vorstand Volksbank Koblenz Mittelrhein, Käufer Günther Pauli, Künstler Gerhard Poeplau, Bernd Neitzert, Koblenzer Tafel, Theodor Winkelmann, Vorstandsvorsitzender Volksbank Koblenz Mittelrhein.

Pressekontakt