„Brasilien – Deutschland 15:3“

15 Mitarbeiter der ältesten Kreditgenossenschaft Lateinamerikas besuchten die Volksbank Koblenz Mittelrhein eG

(Koblenz, 01.08.2014) 15 Führungskräfte der Sicredi Pioneira-Bank aus dem brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sol, dem südlichsten Teil Brasiliens, informierten sich jetzt bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein über das genossenschaftliche System im Deutschland. Die Reise wurde organisiert von der Akademie deutscher Genossenschaften (ADG) in Montabaur.

Die Kreditgenossenschaft Sicredi Pioneira wurde im Jahre 1902 vom schweizerischen Pater Theodor Amstad gegründet. Er orientierte sich dabei am deutschen Modell. Sie ist damit die älteste Kreditgenossenschaft in Lateinamerika. In der Region leben heute zahlreiche Nachkommen deutscher Einwanderer, viele davon aus dem Hunsrück.

Theodor Winkelmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein, erläuterte aus erster Hand, wie eine typische deutsche Kreditgenossenschaft organisiert ist, welche zentralen Geschäftsfelder es gibt, was für Mitglieder und Kunden geleistet wird und auch ganz praktisch, wie es in der Zentrale bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein aussieht.

Wie Winkelmann resümierte, teilen die Menschen in Deutschland und Brasilien nicht nur die Leidenschaft für Fußball und Karneval, sondern auch gemeinsame Werte und den genossenschaftlichen Gedanken: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“
Eliane Nunes de Borba, Vertriebsdirektorin, sagt: "Ich freue mich sehr darüber, dass wir aus Brasilien nach Deutschland kommen konnten, um das deutsche Genossenschaftssystem kennenzulernen, denn das deutsche Modell diente als Vorbild für die Gründung unserer Genossenschaft zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Wir wollen damit der Wiege der genossenschaftlichen Idee unsere Reverenz erweisen, um zu lernen und um die Beziehung zu unseren über 100.000 Mitgliedern weiter zu verbessern. Der Deutschlandbesuch inspiriert uns!"

Die brasilianische Kreditgenossenschaft hat 100.000 Mitglieder, eine Bilanzsumme von 400 Mio. Euro und ein Kreditportfolio von 250 Mio. Euro. Sie hat insgesamt 510 Mitarbeiter und 37 Geschäftsstellen, die sich auf 21 Gemeinden im Geschäftsgebiet verteilen. In ihrem Einzugsgebiet leben 2,1 Millionen Menschen.

Die Gäste aus Brasilien unter der Leitung von Eliane Nunes de Borba (5. von links stehend) mit Dr. Stefan Daferner (ADG) (7. von links stehend), Theodor Winkelmann (2. von links, stehend) und Prokurist Werner Birkenheier (4. von links stehend).

Pressekontakt