Volksbank Koblenz Mittelrhein spendet Hoch- und Dreiräder

Große Freude im Spielhaus am Peter-Altmeier-Ufer

(Koblenz, 26.05.2014) Vor fünf Jahren wurde das Spielhaus am Peter-Altmeier-Ufer nach einem Brand wieder neu aufgebaut. Seitdem wird hier wieder engagiert und erfolgreich Arbeit für die Kinder aus der Altstadt geleistet und vielfältige Aktivitäten für die Kinder angeboten und organisiert.

Die Volksbank Koblenz Mittelrhein will dazu beitragen, dass das auch in Zukunft so bleibt und die Kinder spannende Spielgeräte vorfinden, die zur Bewegung animieren. Insbesondere bei den Drei- bis Fünfjährigen ist teilweise erheblicher Bewegungsmangel festzustellen. Dem soll nun durch die Anschaffung von Hoch- und Dreirädern entgegengewirkt werden.

Pia Eschenauer bedankt sich bei Björn Castor und Marion Lipinski-Naumann von der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG für die großzügige Übernahme der Kosten für die Spielgeräte. Castor: „Uns liegt viel daran Institutionen, wie das Spielhaus in der Altstadt zu unterstützen, auch weil wir uns mit unserer Geschäftsstelle im Entenpfuhl dem Stadtteil und insbesondere den Kindern eng verbunden fühlen. Diese Hilfe zur Selbsthilfe ist einer der genossenschaftlichen Grundwerte, die uns antreiben.“

Die Kinder Julia, Celine, Leo, Lucas und Sarah freuten sich mit Pia Eschenauer über den Besuch von Björn Castor (2.v.re), Marion Lipinski-Naumann (re) Fritz Naumann (li) und Danny Blank (2.v.li).

Pressekontakt