Aufmerksame Volksbank-Mitarbeiterin verhindert Enkeltrick in Güls

Werden Sie kein Opfer!

(Koblenz, den 17.09.2015) Gestern ist beinahe eine ältere Dame aus Güls Opfer des Enkeltricks geworden. Sie erschien in der Gülser Geschäftsstelle der Volksbank Koblenz Mittelrhein, um eine ungewöhnlich hohe fünfstellige Summe abzugeben. Auf Nachfrage der Volksbank-Mitarbeiterin erzählte die völlig aufgelöste Dame, das Geld sei für einen Verwandten, der gerade jetzt in einer fremden Stadt beim Notar säße und das Geld sofort brauche, um seine Schulden zu begleichen und so einer Strafe zu entgehen.

Die Kundenberaterin ließ nicht locker und kontaktierte einen „richtigen“ Verwandten der Dame. Dabei flog der Trick sofort auf und der Fall konnte an die Polizei weitergegeben werden. Für die Seniorin ist es dank des beherzten Handelns der Beraterin nochmal glimpflich ausgegangen. Das Entsetzen, von gewissenlosen Betrügern so getäuscht worden zu sein, wirkt leider oft länger nach.

Immer die Polizei verständigen

Werden Sie nicht Opfer des sogenannten Enkeltricks! Wenn angebliche Verwandte Sie anrufen und unter Druck setzen, innerhalb kurzer Zeit Bargeld bei Ihnen abholen zu lassen, lassen Sie sich auf keinen Fall darauf ein. Notieren Sie Datum und Uhrzeit und melden Sie den Fall bei der Polizei. Fast immer stecken skrupellose Betrüger hinter solchen Anrufen. Als Opfer suchen diese sich häufig ältere Bürger aus, die sie z.B. anhand älter klingender Vornamen im Telefonbuch finden. Manchmal spähen sie auch potenzielle Opfer vorher aus. Wenn Sie den Verdacht haben, wenden Sie sich unbedingt an die Polizei!

Pressekontakt