Neuer Defibrillator der Volksbank Koblenz Mittelrhein kann Leben retten

Erste Hilfe für Jedermann

(Koblenz, 06.11.2015) In Deutschland sterben jährlich weit über 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod. In den meisten Fällen beginnt das mit sogenanntem Kammerflimmern – einer lebensgefährlichen Herzrhythmusstörung, die unbehandelt innerhalb kurzer Zeit zum Tod führen kann. Sofortige Hilfe kann Leben retten. Bis der Notarzt eintrifft, vergehen aber schon wertvolle Minuten. Gut, wenn ein Defibrillator in der Nähe ist.

Die Volksbank Koblenz Mittelrhein hat ein auch von Laien leicht bedienbares Gerät angeschafft und an der Fassade ihrer Hauptstelle installiert. „Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Mitarbeiter, Kunden und Gäste bewusst. Mit dem Defibrillator wollen wir gerade hier am stark frequentierten Knotenpunkt Rizzastraße/Hohenzollernstraße ein Stück mehr Sicherheit bieten“, so Vorstand Walter Müller.

Vorstand Walter Müller präsentiert mit Ersthelfern der Volksbank Koblenz Mittelrhein, Bastian Gadomski, Martina Kalisch, Martin Jung und Timo Hoffmann, den neuen Defibrillator in der Rizzastraße.

Das Gerät stellt mittels Elektroschocks und nachfolgender Herz-Lungen-Wiederbelegung durch den Helfer, also 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen im Wechsel, den normalen Herzrhythmus wieder her. Man kann als Helfer mit dem Gerät nichts falsch machen und wird durch eine Sprachfunktion durch die notwendigen Schritte geleitet.

Der neue Defibrillator der Volksbank Koblenz Mittelrhein ist auch mit der App von definow.org zu finden. Wer mehr darüber wissen will, wie man in Notsituationen richtig reagiert und Leben retten kann, sollte einen Auffrischungskurs in Erster Hilfe besuchen.

Pressekontakt