Stephan Breser in den Vorstand der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG berufen

(Koblenz, den 14.12.2015) Der Aufsichtsrat der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG hat den 48-jährigen Diplom-Betriebswirt (FH) Stephan Breser in den Vorstand berufen. Ab dem 1. Januar 2016 wird er gemeinsam mit Vorstandsmitglied Walter Müller die Geschäfte der Bank führen.

„Als Volksbank Koblenz Mittelrhein sind wir ein verlässlicher Partner vor Ort. Unser Ziel ist es, die Menschen und die Wirtschaft in der Region auch in Zukunft weiter nach vorne zu bringen. Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Breser einen erfahrenen Genossenschaftsbanker gewonnen haben, der zusammen mit Walter Müller die anstehenden Aufgaben verantwortungsvoll und zielstrebig angehen wird“, so Horst Böckling, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Stephan Breser

stammt aus dem hessischen Limburg an der Lahn. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern im Alter von 17 und 20 Jahren. Das Bankgeschäft hat Breser von der Pike auf gelernt: Er startete mit einer Ausbildung als Bankkaufmann und studierte später Wirtschaft an der Fachhochschule in Wiesbaden. Danach war er als Prüfer für den Genossenschaftsverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Thüringen e.V. tätig und wechselte im Jahr 2000 als Bereichsleiter zur Vereinigten Volksbank eG Limburg. Seit 2011 ist er Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Südhardt eG in Durmersheim und dort unter anderem für die Bereiche Steuerung, Controlling und Qualitätssicherung zuständig.

Bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG wird er schwerpunktmäßig die Vorstandsressorts Marktfolge, Qualitätssicherung und Steuerung übernehmen, während Walter Müller die Vertriebsbereiche verantwortet.

Die beiden Vorstände freuen sich schon auf die gemeinsame Arbeit.

Stephan Breser

Theodor Winkelmann, der fast 25 Jahre dem Vorstand der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG angehörte, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

„Im Namen des Aufsichtsrats danke ich Herrn Winkelmann für seine Verdienste für unsere Bank. Für die Zukunft wünschen wir Herrn Winkelmann alles Gute und vor allem Gesundheit“, so Horst Böckling.

Pressekontakt