Volksbank schloss 2014 mit gutem Ergebnis

Mitglieder bekommen 4 Prozent Dividende – 41 Mitglieder für 50-jährige Treue geehrt

(Koblenz, 06.05.2015) Vorstand Walter Müller präsentierte in der gestrigen Vertreterversammlung ein gutes Ergebnis für das Jahr 2014: „Ihre Volksbank Koblenz Mittelrhein hat sich in einem schwierigen Umfeld gut behauptet. Dabei haben es uns die wirtschaftlichen und die regulatorischen Anforderungen und Rahmenbedingungen wirklich nicht leicht gemacht. Es ist uns trotz dieser Erschwernisse gelungen, unsere Bank auf Kurs zu halten und unsere Marktposition in Koblenz und am Mittelrhein zu festigen.“

Die Bilanzsumme konnte um 10 Mio. Euro auf 656 Mio. Euro gesteigert werden. Das betreute Kundenvolumen erhöhte sich um rund 39 Mio. Euro auf 1,55 Mrd. Euro.

Das betreute Geldvermögen von Kunden erhöhte sich um rund 12 Mio. Euro auf insgesamt 920 Mio. Euro. Die bilanzwirksamen Kundengelder erhöhten sich um über 5 Mio. Euro auf 511 Mio. Euro. Innerhalb der einzelnen Sparten kam es zu Verschiebungen: Während die Sichteinlagen und Geldmarktkonten sich um fast 19 Mio. Euro auf 222 Mio. Euro und die Spareinlagen um 4,6 Mio. Euro auf 225,7 Mio. Euro erhöhten, gingen die Termineinlagen um 18,3 Mio. auf 63 Mio. Euro zurück.

Müller: „Die extremste Niedrigzinsphase, die wir je in Deutschland erlebt haben, hat massive Auswirkungen auf das Anlageverhalten unserer Mitglieder und Kunden. Gelder werden kurzfristig verfügbar gehalten, frei werdende Gelder nicht wieder neu angelegt.“

Die Volksbank Koblenz Mittelrhein konnte die Kreditvergabe kräftig ausbauen. Die hohe Nachfrage war besonders durch private Wohnungsbaukredite geprägt. 600 neue Baufinanzierungskunden konnten 2014 gewonnen und mehr als 2.200 Finanzierungswünsche mit einem Zusagevolumen von über 130 Mio. Euro realisiert werden. Das gesamte betreute Kundenkreditvolumen stieg um 28 Mio. Euro auf 630 Mio. Euro. „Die Wettbewerbsstärke unserer Bank resultiert aus einer schnellen und verlässlichen Kreditentscheidung mit hoher Beratungskompetenz“, ist Müller überzeugt.

„Die Ertragslage unserer Bank ist ordentlich“, resümierte Müller auf der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Horst Böckling geleiteten Versammlung. Es konnte ein Jahresüberschuss auf Vorjahresniveau von rund 1,46 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Über 460.000 Euro werden an die Anteilseigner in Form einer vierprozentigen Dividende ausgeschüttet.

Sorgen bereiten Müller die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB, die eine ernsthafte Gefahr für regionale Banken bedeutet, aber auch die zunehmenden Anforderungen der Bankenaufsicht.

Müller betonte, dass die Volksbank auch in Zukunft in der Nähe ihrer Kunden sein wird – persönlich, menschlich und mit hochmodernen und sicheren Techniklösungen. „Die weitere Verzahnung des stationären Vertriebs über die Geschäftsstellen mit der digitalen Welt ist für uns eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre – auch aus Kostengesichtspunkten. 70 % unserer Kunden haben bereits einen Online-Zugang zu ihren Konten, immer mehr nutzen das Banking per Smartphone-App. Ich möchte aber unterstreichen, dass wir nie ein anonymer Finanzdienstleister sein werden, bei uns hat Dienstleistung ein Gesicht – und das soll so auch bleiben. Es macht uns durchaus stolz, dass wir kürzlich als „beste Bank“ ausgezeichnet wurden - ein Urteil, das unabhängig befragte Kunden in Koblenz im Auftrag eines Marktforschungsinstitutes gefällt haben. Der Schlüssel zum Erfolg sind unsere 194 qualifizierten und hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“  

Walter Müller unterstrich, dass Genossenschaften mit ihrer Werteorientierung auch zukünftig attraktiv bleiben werden. Dafür stehen auch die mehr als 22.000 Mitglieder der Volksbank Koblenz Mittelrhein, 1.155 davon Neuzugänge in 2014. Insgesamt 41 Mitgliedern dankte Müller für ihre 50-jährige Treue zur Volksbank Koblenz Mittelrhein eG und zeichnete die anwesenden Jubilare mit einer goldenen Ehrennadel und einer Urkunde aus.

Aus dem Aufsichtsrat schieden turnusgemäß Horst Böckling, Dr. Ulrich Rass und Stefan Schwarz aus und wurden wiedergewählt.

Die anwesenden Jubilare mit Walter Müller, Vorstand, (re. hinten), Christoph Parbel, stv. Aufsichtsratsvorsitzender (2. v. re. hinten) und Horst Böckling, Vorsitzender des Aufsichtsrats (li. vorne).

Pressekontakt