Volksbank und ihre Kunden unterstützen die Tafel in Sinzig mit Lebensmitteln und Geld zur Selbsthilfe

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

(Koblenz / Sinzig, 22.01.2015)  Auch für 2015 hat die Sinziger Filiale der Volksbank Koblenz Mittelrhein ihren Kunden wieder Kalender überreicht. Die Mitarbeiter haben dabei jeden Kunden um eine freiwillige Geldspende zugunsten der „Tafel“ gebeten.

Dabei sind insgesamt genau 466,46 Euro zusammengekommen. Teilmarktleiter Heinz Engels und Kundenberaterin Ursula Mohr-Gödderz überreichten Uwe Moschkau und Gudrun Schimansky vom Diakonischen Werk Koblenz die Spende in besonderer Form:

Für die Hälfte des Geldes wurden Lebensmittel gekauft, die andere Hälfte des Betrages wird für die „Tafel plus“ zur Verfügung gestellt. Bei „Tafel plus“ geht es darum, konkrete Hilfe über die  Lebensmittelausgabe hinaus zu bieten, z.B. Teilhabe am sozialen Leben, Förderung vorhandener Fähigkeiten und Ressourcen und Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in schwierigen Situationen. Aktuell werden z.B. Kochkurse sowie ein Strickcafé angeboten.

(v.l.): Das Team der Volksbank Koblenz Mittelrhein mit den gut gefüllten Einkaufswagen für die Tafel: Anja Jolas, Claudia Kietzmann, Sandro Kaspari, Heinz Engels und Kerstin Schmitt. Rechte Seite: Heinz Engels (li.) und Ursula Mohr-Gödderz (2.v.re.) überreichten den Scheck an Uwe Moschkau und Gudrun Schimansky.

Pressekontakt