EGON eSG will wachsen

(Koblenz, 08.07.2016) Die Schülergenossenschaft EGON eSG vom Koblenzer Eichendorff-Gymnasium und der Volksbank Koblenz Mittelrhein wurde im Juni als bestes Finanzbildungsprojekt mit dem easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung ausgezeichnet. Das Projekt setzte sich unter 563 weiteren Bewerbern aus Deutschland und Österreich durch.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich damit im Juryentscheid ein Preisgeld von 3.000 Euro plus 250 Euro für das erfolgreiche Publikumsvoting im Internet gesichert.

Stephan Breser und Walter Müller, die Vorstände der Volksbank Koblenz Mittelrhein, hatten den „genossenschaftlichen Nachwuchs“ jetzt zur feierlichen Preisübergabe eingeladen.
Die überglücklichen ausgezeichneten Genossenschaftler haben auch schon einen Plan mitgebracht, wie sie das Geld investieren wollen: Bisher betreiben sie erfolgreich einen Schulkiosk mit überwiegend nachhaltig produziertem Schreibmaterial und mit Schulkleidung. Jetzt soll zusätzlich zum Schulkiosk noch ein Getränkeverkauf eingeführt werden. Einen solchen gibt es nämlich am Eichendorff-Gymnasium derzeit nicht. Viele Schüler müssen ihre Getränke von zuhause mitbringen, was die Schultaschen umso schwerer macht. Hier wollen die EGON-Engagierten Abhilfe schaffen.

Mit dem Preisgeld soll ein Getränkeautomat angeschafft werden, an dem sich die Schülerinnen und Schüler jederzeit selbst bedienen können, berichtete EGON-Vorstandsvorsitzende Stephanie Linnartz.

Jetzt startet das EGON-Team Verhandlungen mit möglichen „Partnern“ und feilt an seinem neuen Konzept – man darf gespannt sein.

Kamen zur Scheckunterzeichnung auf Einladung der Vorstände Stephan Breser (r.) und Walter Müller (l.) zusammen (v.l): Schulleiter Hans-Georg Meier, Lea Rieser (EGON), Lehrerin Christina Becker, Julika Sandrieser (EGON). Lehrerin Brigitte Balzer-Engel, Volksbank-Prokurist Werner Birkenheier, Judith Naumann, Lucy Li, Hanna Böhler, Christian Molzberger, Anna Kimmel, Stephanie Linnartz (alle EGON), Volksbank-Marketingleiterin Judith Sauerborn.

Pressekontakt