Die Schülergenossenschaft des Koblenzer Eichendorff-Gymnasiums und der Volksbank Koblenz Mittelrhein holte den ersten Platz beim „easyCredit-Preis für finanzielle Bildung“

EGON räumt ab!

(Koblenz/Nürnberg, 02.06.2016) Die Schülergenossenschaft EGON vom Koblenzer Eichendorff-Gymnasium und der Volksbank Koblenz Mittelrhein wurde als bestes Finanzbildungsprojekt mit dem easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung ausgezeichnet.

Die Schülergenossenschaft EGON holte sich den 1. Preis beim easyCredit-Wettbewerb für Finanzielle Bildung. Es freuten sich (v.l.) Denise Hellwig, Brigitte Balzer-Engel, Hannah Böhler, Walter Müller, Lea Rieser, Stephanie Linnartz, Tue Tran, Werner Birkenheier, Christian Molzberger, Christina Becker, Judith Sauerborn, Lisa Dang, Hans-Georg Meier, Katrin Langer.

563 Projekte aus Deutschland und Österreich hatten die Volks- und Raiffeisenbanken bei dem Wettbewerb ins Rennen geschickt. Die hochkarätig besetzte Fachjury durfte daraus die 9 Besten auswählen. Dabei wurden Kriterien wie Nachhaltigkeit, Multiplizierbarkeit und öffentliche Wirkung von Bildungsinitiativen bewertet.

Die 10-köpfige „EGON-Delegation“ ahnte gestern auf dem Weg nach Nürnberg noch nicht, dass sie später als 1. Sieger nach Hause fahren würde.  

Die Preisverleihung, moderiert von der Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali, wurde nach einer Begrüßung durch Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG, mit einer Keynote von Richard David Precht eingeleitet. Der bekannte Philosoph und Bestseller-Autor sprach über die Anforderungen, die an unser Bildungssystem gestellt werden, und forderte mehr Praktiker im Unterricht und die Förderung individueller Talente.

Bei der Preisverleihung stieg die Spannung im Lauf der Veranstaltung immer weiter an. Als schließlich am Ende nur noch das Koblenzer Projekt übrig blieb, konnten alle Beteiligten es kaum fassen: der 1. Platz ging geradewegs an die Schülergenossenschaft, die sich erst vor einem Jahr gegründet hat. Die Jury hob das besondere Engagement von Schule und Bank hervor. Bereits zu Beginn konnten die Schülerinnen und Schüler rund 370 Genossenschaftsanteile verkaufen und haben gezeigt, dass man im geschützten Rahmen Wirtschaft erfolgreich erlernen kann - mit allem was dazugehört.

Walter Müller, Vorstand bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein betont: „Die finanzielle Bildung ist für uns eine echte Herzensangelegenheit. Es ist gut, wenn Schüler Goethe zitieren können, sie sollten aber auch einen Kontoauszug verstehen. Gleichzeitig wollen wir unsere genossenschaftlichen Werte wie Fairness, Verantwortung und Soziales Miteinander vermitteln.“

Judith Sauerborn, Abteilungsleiterin Marketing, begleitet das Projekt von Anfang an: „Es ist toll zu sehen, wie die Schüler sich entwickeln, selbst organisieren, gemeinsam auch über Altersgrenzen hinweg erfolgreich Entscheidungen treffen und verantwortungsvoll mit fremdem Geld umgehen. Dabei können alle Beteiligten voneinander lernen und erleben, dass man gemeinsam viel erreichen kann.“

Neben dem Jury-Votum konnte in diesem Jahr auch wieder die Öffentlichkeit für den entsprechenden Fanpreis abstimmen. Über die sozialen Netzwerke haben auch Alexander Giesecke und Nicolai Schork – die bekannten YouTube-Stars vom Nachhilfechannel „The Simple Club“ – in einer Videobotschaft die Community zum Voting für den Fanpreis aufgerufen. Mit Erfolg: EGON konnte über 5841 Stimmen in wenigen Wochen auf sich vereinen und belegt damit Platz 7.

Stephanie Linnartz, Vorstandsvorsitzende von EGON, kann es – genau wie alle anderen Aktiven bei EGON – kaum fassen: „Wir freuen uns riesig und sind überglücklich! Mit dem ersten Platz hätten wir nicht gerechnet. Diese Bestätigung, dass unsere Arbeit ebenfalls außerhalb der Schule so wertgeschätzt wird, ermutigt uns, auch im zweiten Geschäftsjahr an unseren Bestrebungen festzuhalten.“

Schulleiter Hans-Georg Meier ist stolz auf seine Schülerinnen und Schüler: „Es ist wirklich klasse, wie sehr sich unsere EGON-Aktiven im letzten Jahr eingebracht haben und aus dem Stehgreif so einen Erfolg haben. Meine Kolleginnen Brigitte Balzer-Engel und Christina Becker haben die Schüler mit enormem persönlichem Einsatz und Herzblut unterstützt und konnten sich dabei immer auf die Hilfe unserer Partnergenossenschaft, der Volksbank Koblenz Mittelrhein, verlassen.“

Pressekontakt