1.000 Euro für neuen Defibrillator des THW Bendorf

Volksbank zeigt Herz für Lebensretter

(Koblenz/Bendorf, 13.07.2017) Fabian Hahn und Stefan Schmitz sind es gewohnt, anderen Menschen in Notlagen zu helfen. Jetzt bekommen die beiden stellvertretend für das Technische Hilfswerk (THW) in Bendorf eine Finanzspritze in Höhe von 1.000 Euro.

Marktbereichsleiter Ralf Weinand und die Kundenberaterinnen Dagmar Kortevoß und Heike König überreichten den Spendenscheck in der Bendorfer Geschäftsstelle der Volksbank Koblenz Mittelrhein.

Mit dem Geld soll ein moderner Defibrillator angeschafft werden. Jährlich erleiden viele Menschen den plötzlichen Herztod, bei dem meist ein Kammerflimmern auftritt. Nun zählt jede Sekunde, denn das Herz pumpt kein Blut mehr, die Organe werden nicht mehr mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgt. Ein Defibrillator kann das Kammerflimmern beseitigen und damit Leben retten.

Fabian Hahn und Stefan Schmitz hoffen zwar, dass das Gerät nie gebraucht wird, sind aber froh, bald für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Der Defibrillator soll seinen festen Platz in den Räumlichkeiten des THW bekommen und wird bei Einsätzen jeglicher Art im Hauptfahrzeug mitgeführt werden.

(v.l.n.r.) Ralf Weinand,Stefan Schmitz (2. Vorsitzender Helferverein THW Bendorf), Fabian Hahn (1. Vorsitzender), Heike König und Dagmar Kortevoß.

Pressekontakt