Förderpreis der WGZ BANK Stiftung geht an Koblenzer EGON eSG

(Koblenz/Düsseldorf, 30.05.2017). Unter dem Motto „Erfolgreich durch Wissen – Chancen ergreifen“ hat die WGZ BANK Stiftung zum siebten Mal ihren Förderpreis verliehen. Die Projekte der Preisträger kamen aus dem Rheinland und Westfalen und wurden von Volksbanken und Raiffeisenbanken vorgeschlagen.

Das Eichendorff-Gymnasium Koblenz wurde für das Projekt „EGON eSG - ökologisch, nachhaltig, gut!“ mit dem dritten Preis ausgezeichnet, der mit 2.500 Euro dotiert ist. Vorgeschlagen wurde es von der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG. Die Schülergenossenschaft EGON eSG (eingetragene Schülergenossenschaft) bietet nachhaltigen und ökologischen Schulbedarf an. In einem selbst gebauten Kiosk werden u.a. Starterpakete für Fünftklässler mit Schulmaterial, Geodreiecke aus Bio-Kunststoff, Kugelschreiber aus Altpapier oder Textmarker auf Wasserbasis mit nachfüllbarer Farbe verkauft. Einen Teil ihres ersten erwirtschafteten Gewinns spendeten die Schüler an ein örtliches Kinderheim und an eine Partnerschule in Nicaragua. Zudem geben sie ihr Wissen über Schülergenossenschaften auf verschiedenen Veranstaltungen aktiv weiter.

EGON eSG wurde im Mai 2015 gegründet und zählte zum Zeitpunkt der Bewerbung 190 Mitglieder. Die Schüler lernen dort wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und erwerben Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Zudem wird auf nachhaltiges Wirtschaften großen Wert gelegt.

Ausbildung ist vertriebsorientiert

EGON teilt sich den dritten Platz mit der Universität Duisburg-Essen für ihr Projekt „losleger – der Profilcheck für unternehmerisches Talent“. Schüler der Sekundarstufe II durchlaufen eine Woche lang ein AssesmentCenter und lernen dabei unternehmerisches Denken und Handeln. Eingereicht wurde dieses Projekt von der Geno Bank Essen eG.

Die Initiative „Makerspace“ der Freie Aktive Schulen Wülfrath wurde von der GLS Bank eG vorgeschlagen und mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. In der Gesamtschule
wurde ein Werk- und Technikraum 2.0 geschaffen. Auf rund 150 qm befinden sich eine Werkstatt, ein Labor, ein Lager und eine Maschinenraum. Schülern soll so Zugang zu klassischen Handwerkstechniken wie auch zu modernsten Produktionstechnologien verschafft werden.

Den ersten Preis erhielt das Hüffertgymnasium Warburg für die Initiative „Warburger Hanse Kaffee“, die vom Kreditinstitut Vereinigte Volksbank eG nominiert wurde. Die Schüler der 9. Klassen bieten in ihrer Schülerfirma fair gehandelten und ungespritzten Kaffee unter eigener Marke an, der auch an den örtlichen Einzelhandel verkauft wird.

Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK Stiftung: „Mit dem Förderpreis unterstützen wir Jahr für Jahr Initiativen, die auf der Grundlage der genossenschaftlichen Idee einen Beitrag zur Förderung der wirtschaftlichen Bildung leisten. Die nun ausgezeichneten Projekte realisieren in hervorragender Weise das diesjährige Förderpreis-Motto. Denn wenn jeder Einzelne seine Chance ergreift, sich durch Bildung weiterzuentwickeln, kann er in seinem Leben erfolgreich bestehen. So öffnet sich auch die Tür zu einem selbstbestimmten und selbstverantwortlichen Leben.“

Stephan Breser (5.v.r.), Vorstand der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG und Marketingleiterin Judith Sauerborn (r.) begleiteten die EGON-Delegation mit Moritz Kühnemund (2.v.l.) Stephanie Linnartz (3.v.l.), Hannah Böhler (5.v.l.), Denise Hellwig (7.v.l.) sowie Brigitte Balzer-Engel (3.v.r.) und Gisela Rosenbach (4.v.l.) von der Schulleitung des Eichendorff-Gymnasiums. Werner Böhnke (2.v.r.), Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK Stiftung, und Franz Lipsmeier (l.), Vorsitzender des Kuratoriums, übergaben die Urkunde in der DZ-Bank in Düsseldorf.

Kurzprofil der WGZ BANK Stiftung

Die WGZ BANK Stiftung will dem Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe zeitgemäße Impulse geben. Sie wurde im Jahr 2009 von der damaligen WGZ BANK, die seit 2016 mit der DZ BANK verschmolzen ist, anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums gegründet. Die mit 5 Mio. Euro dotierte WGZ BANK Stiftung fördert auf Grundlage der Prinzipien der genossenschaftlichen Idee die gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Bildung. Sie ist insbesondere bestrebt, die wirtschaftliche Vorbildung in Schulen und weiteren Einrichtungen sowie die Aus- und Weiterbildung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zu unterstützen.

Pressekontakt