Schülergenossenschaft EGON durfte sich auf Weltklimakonferenz präsentieren

(Koblenz, 20.11.2017) Gemeinsam mit Schulleiter Hans-Georg Meier und Lehrerin Brigitte Balzer-Engel ging es letzte Woche für vier Aktive der Koblenzer Schülergenossenschaft EGON nach Bonn. Eingeladen waren sie vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e. V., um den Bezug der Schülergenossenschaft zum Klimaschutz zu erläutern und als Praxisbeispiel einer nachhaltigen Schülergenossenschaft aufzutreten.

EGON steht für „Eichendorff-Gymnasium, ökologisch und nachhaltig“. Unterstützt durch die Volksbank Koblenz Mittelrhein wurde die Schülergenossenschaft gegründet und vertreibt umweltfreundlich hergestellte Dinge, die Schüler im Alltag brauchen.

Klimabewusst reisten die Koblenzer gemeinsam mit dem Zug bis zur UN Campus-Haltestelle in Bonn, von dort mit dem Hybrid-Shuttle Bus, vorbei am offiziellen Konferenzbereich „Bula Zone“ bis zur „Bonn Zone“, einer großen Zeltstadt, in der viele Länder und Organisationen ihre Klimaschutzaktivitäten präsentierten. Auf dem breiten Areal des sog. „Talanoa Space“ hatte auch EGON einen eigenen Stand.

Eine Herausforderung war die Konferenzsprache Englisch, die für den 15-minütigen Vortrag vor großem Publikum genauso galt wie für die lockeren Gespräche mit anderen Teilnehmern der Weltklimakonferenz, darunter eine Gruppe aus Kenia, die großes Interesse für EGON zeigte.

Ein unvergessliches Erlebnis, findet Lea Rieser: Die Atmosphäre war total entspannt und die Leute waren alle super nett. Und auch die lange Arbeitszeit um den Vortrag vorzubereiten, hat sich gelohnt.“ Tue Tran war angetan von der internationalen Atmosphäre: „Es war auf jedenfalls anders, als man es sich vorgestellt hat und man hat total viele andere Akteure kennengelernt.“ Der Austausch mit anderen war auch für Moritz Kühnemund entscheidend: „Es war ein einzigartiges Erlebnis, man hat viele Menschen aus anderen Ländern kennengelernt, die aber alle für das gleiche Ziel kämpfen.“ Genauso empfand Denise Hellwig: „Diesen Tag werde ich so schnell nicht vergessen. Es hat einem nochmal vor Augen geführt, dass man Teil eines Großen und Ganzen ist.“

(v.l.n.r.): Denise Hellwig (stv. Vorsitzende), Hans-Georg Meier, Moritz Kühnemund (Schriftführer), Lea Rieser (Vorstandsvorsitzende), Brigitte Balzer-Engel, Tue Tran (Aufsichtsratsvorsitzende) und Volker Beckmann (Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e. V.).

Pressekontakt